Katja

HEINRICH

Michael

KAMP

Monika

bujinski

Harald

SCHWAIGER

DER GOTT DES GEMETzelS

VON YASMINA REZA

Juni 2020

 

Liebes Publikum!

 

Wie gerne hätten wir Ihnen in diesem Newsletter etwas wirklich Neues mitgeteilt... etwas in die Zukunft weisendes, etwas Verbindliches.

Unter anderem wollten wir Ihnen unsere neue Produktion vorstellen, mit Titel, Inhalt und Premierentermin!

 

Nun sehen im Augenblick die Auflagen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen unter anderem vor, daß im Zuschauerraum und auf der Bühne des Dortmunder U Mindestabstände einzuhalten sind.

Das bedeutet für uns, daß wir bei 162 Sitzplätzen ca. 25 Personen im Zuschauerraum unterbringen könnten.

So sehr wir darauf brennen, endlich wieder spielen zu können, wäre diese Lösung 

für uns im Moment aus wirtschaftlicher Sicht nicht zu stemmen, da pro Vorstellung unsere Ausgaben bei einer zwangsweise geringen Auslastung weit über den Einnahmen liegen würden.

 

Neben dem wirtschaftlichen Grund kommt aber auch noch praktischer, künstlerischer, zwischenmenschlicher Grund hinzu:

sollen und wollen wir aufgrund der geringen Größe unserer Bühne und der einzuhaltenden Abstandsregel mit vier SchauspielerInnen eine „Corona-Version“ unseres Stückes anbieten? 

Und sollen Sie nur mit Maske und separiert diesen Theaterabend genießen dürfen?

 

Wir haben uns daher schweren Herzens entschlossen, unseren Spielbetrieb erst wieder aufzunehmen, wenn sowohl die Zuschauer als auch wir Darsteller wieder frei und unbeschwert ins Theater gehen dürfen.

 

Wir können nur vermuten, wann, hoffen aber sehr, daß es ab Beginn 2021 wieder möglich sein wird, ohne Auflagen Theater zu spielen.

 

Das bedeutet: Wir machen natürlich weiter!

 

Ganz sicher werden wir natürlich „DER GOTT DES GEMETZELS“ wiederaufnehmen, so daß Sie dann endlich in den Genuss unserer Inszenierung kommen können.

 

Außerdem werden wir versuchen, nach Möglichkeit die eigentlich für diesen Herbst geplante Premiere unseres neuen Stücks im kommenden Frühjahr nachzuholen.

 

Alle bereits von Ihnen gekauften Karten behalten uneingeschränkt Ihre Gültigkeit!

 

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns ganz herzlich dafür bedanken, daß so viele von Ihnen auf eine Stornierung der Tickets verzichtet haben!

Das hilft uns unglaublich und sichert das Weiterbestehen unserer Theatergruppe.

Wir, das sind Monika Bujinski, Michael Kamp, Harald Schwaiger, Katja Heinrich und unsere Souffleuse Gitta Kessler.

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen Zuversicht, beste Gesundheit und helle Tage!

 

Danke für Ihre Unterstützung!

 

Ihr AUSTROPOTT-TEAM

"... ein perfekt inszenierter Theaterabend ... grandios gespielt"
Stefan keim, WDR
"... ein unterhaltsamer Abend voller Wendungen, Enthüllungen, großartiger Dialoge und geistreicher Komik" 
Ruhr Nachrichten 
Trinken Sie ein Glas Wein mit uns im
Geöffnet vor und nach der Vorstellung!
 

Unsere Spieltermine:

 

 

Ab sofort gibt es HIER Online-Tickets und Gutscheine!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Abendkasse erhalten Sie Tickets direkt vor der Vorstellung

Bitte beachten Sie: an der Abendkasse ist nur Barzahlung möglich!

 

Oder reservieren Sie Ihre Tickets zum Abendkassenpreis von 26 Euro ( 12 Euro ermässigt )

- telefonisch unter  01590 315 81 79 (AB)

- per Mail unter tickets@austropott.de

Hinterlassen Sie dafür bitte Ihren Namen, Anschrift und eine Telefonnummer.

Der direkte Kartenverkauf an der Tageskasse des Dortmunder U kann leider nicht mehr angeboten werden,

weil der Zugang zu der Dauerausstellung des Dortmunder U inzwischen kostenfrei ist.

Gutscheine können Sie im Wert von 12, 24 oder 48 € erwerben. 

Bitte beachten Sie: Diese enthalten einen Code und  können ausschliesslich

im Ticketshop von austroPott eingelöst werden.

Bereits gekaufte Karten sind von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

Nach Beginn ist kein Einlass möglich.

Unsere Preise bei freier Platzwahl:

VVK                 24 Euro

Abendkasse   26 Euro

Ermässigt       12 Euro

Für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte,  Bezieher von ALG I / ALG II und DoPass Inhaber.

Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit Merkzeichen B im Ausweis erhalten freien Eintritt.

Wir bitten, einen entsprechenden Nachweis am Einlass vorzuzeigen.

Alle Preise inclusive VVK- und Servicegebühr.

HINWEIS:

Bei Bestellung per Post  fällt eine Versandgebühr von € 4,00 an.

Bei Bezahlung mit PayPal fällt eine zusätzliche Gebühr an.

 
 

So kommen Sie zum U:

Mit dem ÖPNV:

U 43 / U 44,  Haltestelle Westentor

Mit der Bahn:

Das Dortmunder U ist in 5 Minuten fußläufig vom Hauptbahnhof aus zu erreichen. 

Vom Haupteingang des HBF aus rechts den Wall entlang gehen, die Kreuzung Brinkhoffstraße / Königswall überqueren.

Mit dem Auto:

Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Gebührenpflichtiges Parkhaus in 

In der Brinkhoffstraße 4 direkt am Dortmunder U

 

Das Stück

 

Zwei 11jährige Jungen prügeln sich auf dem Schulhof, der eine schlägt mit dem Stock zu, der andere verliert zwei Schneidezähne. Unter zivilisierten Leuten, wie es die Eltern sind, spricht man die Sache gemeinsam durch, schließlich ist man nicht in der Banlieue, wo die Autos brennen.

So beraten Alain und Annette mit Véronique und Michel bei Kaffee und Gebäck, wie man pädagogisch richtig auf Ferdinand (den Täter) und Bruno (das Opfer) einwirkt, so konsensbemüht und politisch korrekt, wie es sich heutzutage in unseren westlichen Gesellschaften gehört.

Doch unversehens brechen sich archaischere Impulse Bahn. Wer war denn nun der Schuldige von den beiden Bengeln? Deutet Ferdinands rabiates Verhalten nicht auf Eheprobleme zwischen Alain und Annette hin? Was ist schlimmer: Dass die hypernervöse Annette quer über Véroniques Kunstbände kotzt, oder dass Véronique das Wohlergehen ihrer Bücher deutlich mehr am Herzen liegt als das ihres Gastes? Dass Michel den Hamster seiner Tochter ausgesetzt hat, oder dass Alain einen Pharmakonzern mit einem gesundheitsgefährdenden Medikament juristisch vertritt, und zwar ständig, am Handy?

Von Sticheleien zu Wortgefechten, von Verbalhändeln zu Handgreiflichkeiten, der Nachmittag degeneriert zur Saalschlacht: pointierte Dialoge, ein Leckerbissen für vier Schauspieler – und fürs Publikum.

Mit diabolischem Humor und erbarmungsloser Treffsicherheit spießt Yasmina Reza in ihrem Stück die moderne bürgerliche Gesellschaft auf, die hin- und hergerissen ist zwischen aufgeklärtem, vernünftigem Gutmenschentum und allzumenschlichem, egoistischem Konkurrenzkampf. So verbindlich und watteweich wir uns auch geben mögen, am Ende behält einer die Oberhand: Der Gott des Gemetzels.

Quelle: Agentur Rainer Witzenbacher

Yasmina Reza

Yasmina Reza wurde 1959 in Paris als Tochter einer ungarischen Geigerin und eines iranischen Ingenieurs geboren. Reza studierte Soziologie und Theaterwissenschaften in Paris. Sie war Schauspielerin, Musikerin und wurde zweimal mit dem "Prix Moliere" ausgezeichnet. Sie ist die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin. Für Roman Polanski schrieb sie die Theaterfassung von Kafkas "Verwandlung". Ihre Theaterstücke wurden in über 30 Sprachen übersetzt und weltweit aufgeführt. ). Das Theaterstück Der Gott des Gemetzels wurde 2011 sehr erfolgreich von Roman Polanski verfilmt, hochkarätig besetzt mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly.

Über uns:
 

Über 100 Jahre Bühnenerfahrung präsentieren Ihnen die neue austroPott -Komödie im Dortmunder U!

Mit Yasmina Rezas "Gott des Gemetzels" startet austroPott ab Oktober in seine sechste Spielzeit!

Die Theatergruppe wurde 2012 von Richard Saringer, Harald Schwaiger und Michael Kamp ins Leben gerufen -

in Kooperation mit dem Dortmunder U spielen wir dort seitdem regelmässig erfolgreiche Komödien mit Tiefgang

und sind glücklich und dankbar, daß wir von unserem Publikum mit wachsendem Zuspruch angenommen werden.

Wir freuen uns, Sie ab dem 12.10.2019 wieder gut unterhalten zu dürfen und schlagen mit "Der Gott des Gemetzels"

einen kleinen Bogen zurück zu unserer ersten Premiere im Dortmunder U 2013 -"KUNST" - ebenfalls aus der Feder von

Yasmina Reza und ´der Beginn einer wunderbaren Freundschaft´!

Wir sind gespannt auf Sie und wünschen Ihnen viel Vergnügen!

 
austroPott Archiv:
"Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer
mit Katja Heinrich und Harald Schwaiger
Presse / Video
 
"Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer
mit Katja Heinrich und Harald Schwaiger
Presse / Video
"Die Wunderübung" von Daniel Glattauer
mit Katja Heinrich, Richard Saringer und Harald Schwaiger
Presse / Video
"Indien" von Dorfer/Hader
mit Harald Schwaiger, Richard Saringer und Michael Kamp
Presse / Video
"Der Kontrabass" von Patrick Süskind
mit Michael Kamp
Presse / Video
"Sechs Tanzstunden in sechs Wochen" von Richard Alfieri
mit Barbara Blümel und Michael Kamp
Presse 
"Kunst" von Yasmina Reza
mit Harald Schwaiger, Richard Saringer und Michael Kamp
Presse / Video
 

Galerie:

 
Newsletter abonnieren:
 
Kontakt:
tickets(at)austropott.de
Heimatliebe Logo.jpg

© 2019 austroPott